Willen Gottes

Aus FJM-Ritter
Version vom 20. Dezember 2019, 06:28 Uhr von Sr.Theresia (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden! Du lieber Vater, dein Wille geschehe. Vor jede Bitte im Vaterunser könnten wir die Anrede "abba - du lieber Vater" setzen. So auch hier. In Jesu Muttersprache hat das Wort "Wille" viel mehr Inhalt als im deutschen. Gottes Wille ist sein Wohlgefallen, das von Gott jeher Gewollte, an dessen Verwirklichung er seine Freude hat. Gott kann daher für den Menschen nur das beste wollen, nämlich die Teilnahme an der Herrlichkeit seines Sohnes. "Dein Wille geschehe" - wir beten auch um die Gnade, den Willen des Vaters, den uns Jesus geoffenbart hat, hier und jetzt erfüllen zu können. So vollkommen, wie dies die Engel im Himmel tun. Aus dem Wesen Gottes ergibt sich: Nicht das Schwere und Bittere in unserem Leben ist der Wille Gottes, sondern dass wir es mit seiner Hilfe bewältigen. Das sollten wir bedenken, damit wir immer bereiter beten können: Du lieber Vater, dein Wille geschehe.


Q: Aus TOTUS TUUS, Ganz Dein O Maria; Eigentümer, Herausgeber und Verleger: Rosenkranz-Sühnekreuzzug um den Frieden der Welt; von P. Benno Mikocki OFM



[Joh.7,17+18]: Wenn jemand bestrebt ist, seinen Willen zu tun, wird er erkennen, ob die Lehre von Gott ist oder ob ich aus mir selbst rede. Wer aus sich selbst redet, der sucht seine eigene Ehre; wer aber die Ehre dessen sucht, der ihn gesandt hat, der ist wahr, und kein Trug ist in ihm.

Prüfe an Hand der fünf Edelsteine:

Info-Ausgabe 27- Oktober 2002 Ritter der Unbefleckten

DIE FÜNF EDELSTEINE als Leiter zum Himmel

  1. Gottes Willen annehmen und auch tun wollen!
  2. Jesus begegnen und Ihn wirklich kennen lernen.
  3. Jesus ist die Tür zum Vater!

[Joh.14,9]: Jesus sprach zu ihm: “So lange Zeit bin ich bei euch, und du hast mich nicht erkannt, Philippus? Wer mich sah, hat den Vater gesehen. Wie kannst du sagen: Zeig uns den Vater. [Joh.14,10]: Glaubst du nicht, dass ich im Vater bin und dass der Vater in mir ist? Die Worte, die ich zu euch sage, rede ich nicht aus mir; der Vater, der in mir wohnt, er selbst ist am Werke.

4. Die treue Erfüllung des Willen Gottes, ist unser Auftrag im Plan Gottes, der bis zum Ende durchgeführt werden muss.

5. Man erfährt eine persönliche Führung Gottes, wenn man morgens und abends, die Bibel blind aufschlägt, und liest was Gott einem sagen will.

Am Morgen fragt man: Vater – Jesus was willst Du dass man heute für Dich tut, und am Abend sagt man: Schenke uns ein Wort des Vertrauens! Man erkennt dann darin einen roten Faden, welchen Auftrag man in Seinem Plan hat.

[Joh.14,23]: Jesus antwortete ihm: „Wenn einer mich liebt, wird er mein Wort bewahren, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.

[Röm.12,2]: Macht euch nicht die Art dieser Welt zu eigen, sondern wandelt euch um durch Erneuerung eures Denkens, um zu erforschen, was der Wille Gottes ist, was gut, wohlgefällig und vollkommen.

Um den Willen Gottes zu erkennen, zu erforschen, fragt man vor jeder Entscheidung: JESUS WILLST DU DAS?

Jesus willst Du das!


Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden! - KKK



Dein Wille geschehe!

Manchmal zeigt Gott uns seinen Willen direkt, oder Er tut es durch andere Menschen, oftmals sind es Ereignisse.

Folge Marias Beispiel: Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe nach deinem Wort. So sprach Maria ohne Vorbehalt, sie hat den Willen des Herrn angenommen und ist ganz eins geworden mit Gott. Nur Gottes Wille kann das Heil bringen, nur die Übereinstimmung mit dem Willen Gottes lässt uns auf dem Weg zur Heiligkeit wachsen. Je mehr wir den Willen Gottes erfüllen, desto vollkommender wird unsere Liebe und unser geistiges Leben. In den Widerwärtigkeiten des Lebens Gott zu loben und zu preisen, Ihm alleine die Ehre zu geben, das ist das Geheimnis eines glücklichen Lebens. Alles mit Freude aus Gottes Hand empfangen, ob es süß oder bitter schmeckt, nur zu wollen was Gott will, weil nur Er weiß was für den Menschen gut ist.

Ein Ringen um die vollkommene Hingabe an Gott ist notwendig, echte, wahrhafte Liebe, damit wir heilig werden! Jesus immer ähnlicher werden heißt, täglich sein Kreuz auf sich nehmen, und die kleinen Pflichten treu erfüllen, und alles mit Liebe gewürzt, mit Freude garniert, im Herzen Gottes den inneren Frieden bewahrend.

[1Thess.4/3;] Denn das ist der Wille Gottes: eure Heiligung.... Jegliche Anhänglichkeit an die Geschöpfe lassen, das ist die Tür zu Jesus, zu Seinem Willen. Nur eine ordentlich aufgeräumte Seele, welche die Leidenschaften ans Kreuz genagelt, und alles Gott unterworfen hat, findet in der Stille den inneren Frieden, den Willen Gottes.

Die Stille bringt die Erkenntnis, dass wir dazu auf der Welt sind um Gottes Willen zu erfüllen.

Und es doch gar nicht verdienen hier zu sein, wenn wir nicht tun was Gott will.

Zur Vollkommenheit gelangen wir nur, wenn wir tun was Er will.

Die innere Ruhe kannst du nur finden wenn du dich Seinem Willen unterwirfst.

Ob wir wollen oder nicht wollen, letztendlich müssen wir tun was Gott will.

Jesus zu kennen bedeutet, sich mit Ihm vertraut zu machen. Das wiederum ist nur möglich in der Stille, dazu muss man in absolutes Schweigen gehen, um die Stimme Gottes zu hören, Ihn, den Allmächtigen Gott zu Wort kommen lassen. Im täglichen inneren Gebet: KKK.

Man muss bereit sein Gott zu gehorchen und Seinen Willen anzunehmen, dann offenbart Er sich dem Menschen.

[Jak.1/22;] Seid aber Vollbringer des Wortes und nicht nur Hörer, die sich selbst betrügen.

Wenn wir Gottes Wort nur anhören und nicht in die Tat umsetzen, ist das nicht genug. Glauben heißt: TUN WAS ER UNS SAGT!!!

[Mt.7/24-27;] Jeder nun, der diese meine Worte hört und sie tut, der wird gleich sein einem klugen Mann, der sein Haus auf den Felsen baute. Es fiel der Platzregen, es kamen die Wasserbäche, es brausten die Winde und stießen an jenes Haus, aber es fiel nicht zusammen; denn es war auf Felsengrund gebaut. Jeder, der diese meine Worte hört und sie nicht tut, der wird gleich sein einem törichten Mann, der sein Haus auf den Sand baute. Es fiel der Platzregen, es kamen die Wasserbäche, es brausten die Winde und stießen an jenes Haus, und es brach zusammen, und sein Zusammenbruch war gewaltig.