Bibel

Aus FJM-Ritter
Version vom 7. August 2014, 16:28 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

siehe auch Heilige Schrift, Wort Gottes

Die ersten fünf Bücher der Bibel stellen zusammen eine Schrift dar, die einen fundamentalen Teil der religiösen Erfahrung der Juden ausmacht, die Tora. In der christlichen Bibel sind diese fünf Bücher der Pentateuch, die fünf Schriften: Genesis, Exodus, Levitikus, Numeri und Deuteronomium.

Die zweite große Einheit ist unter dem Namen „Historische Bücher“ zusammengefasst, da sie die Geschichte der Eroberung des Heiligen Landes erzählt bis hin zum Neuen Testament. Es handelt sich um einen Zeitraum von fast 12 Jahrhunderten. Im dritten Block treffen wir auf die weise Reflexion der israelitischen Tradition, konfrontiert mit der griechischen Philosophie. Der letze große Teil des Alten Testamentes sind die Bücher der Propheten.

„Der Prophet ist jemand, der sich auf die gegenwärtigen Gefühle Gottes einstellen kann, auf die Leidenschaft Gottes in der Geschichte. Diese Leidenschaft kann Zorn oder Barmherzigkeit sein. Beide sind nicht sehr unterschiedlich, da der Zorn Gottes ein Anstoß dazu sein kann, seine Barmherzigkeit zu verstehen.“

Gott, Inspirator und Autor der Bücher des Alten und neuen Testamentes, richtete es in seiner Weisheit so ein, dass das Neue Testament im Alten verborgen ist und das Alte im Neuen offenbar wird.

„Die Idee der Apokalypse des neuen Testamentes wird besonders auch von den alten Propheten hervorgehoben. David spricht von dieser hereinbrechenden Zukunft, die schon Jesaja im ersten Buch und später auch als zentrales Geschehen offenbart wurde. Die letzten Propheten nehmen uns an die Hand und führen uns so zum Neuen Testament hin.“