Ehre sei dem Vater

Aus FJM-Ritter
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gloria Patri – Ehre sei dem Vater dieses kleine Gebet sind die ersten Worten der kleinen trinitarischen Doxologie. Diese stammt aus dem 4 Jahrhundert . Bei trinitarischen Doxologie handelt es sich um einen Lobpreis an den dreifaltigen Gott. Gott Vater, Gott Sohn, Gott hl Geist.


Ehre sei dem Vater auf Lateinisch

„Gloria Patri et Filio et Spiritui Sancto, sicut erat in principio et nunc et semper et in saecula saeculorum, amen.“


Ehre sei dem Vater in der katholischen Version wo sie jahrelang gebetet wurde

„Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie es war im Anfang, jetzt und immerdar, und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.“


Ehre sei dem Vater in der evangelischen Version

„Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen.“


Ehre sei dem Vater in der Ökumenischen Version

Die Deutsche Bischofskonferenz so wie die Volksversammlung beschlossen im Jahre 1972 zwischen den 21 und 24 Februar das dieses Gebet in einer neuen Verfassung einheitlich in der evangelischen und katholischen Kirche wie folgt gebetet wird.

„Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist, wie im Anfang, so auch jetzt und alle Zeit und in Ewigkeit. Amen.“


Siehe auch