Hilarius von Poitiers

Aus FJM-Ritter
Wechseln zu: Navigation, Suche
thmub

Der heilige Hilarius von Poitiers, Bischof

Fest

13. Januar


Das Leben und Wirken des hl. Hilarius

Der heilige Hilarius war Bischof von Poitiers. Er war das Kind vornehmer und reicher Eltern und von ihnen im Heidentum erzogen worden. Anfangs widmete er sich dem Studium der Beredsamkeit, später dem Studium der Heiligen Schrift und ließ sich, nachdem er dadurch den christlichen Glauben genau kennengelernt hatte, taufen. Gegen 353 Bischof seiner Vaterstadt geworden, wurde er von dem arianisch gesinnten Kaiser Konstantinus in die Verbannung geschickt. Von dort aus erinnerte er mit apostolischem Freimut in einem Schreiben den Kaiser an seine Verantwortung vor Gott und wurde deshalb in sein Bistum zurückgerufen. Daselbst wieder angekommen, verbreitete er mit einem wahren Feuereifer den heiligen Glauben und stellte die gesunkene Kirchenzucht mit aller Strenge, aber doch in liebevoller Weise wieder her.


Das Ende seines irdischen Lebens

So kämpfte er für die Sache Gottes unermüdlich fort bis an sein seliges Ende, das im Jahre 369 erfolgte. Gott verherrlichte ihn im Leben und im Tode durch mehrere Wunder.


Beherzigung

Ehre Bischöfe und Priester, besonders durch aufrichtige Liebe und Achtung!



(Quelle: Gottes Heerscharen. Kurze Bilder aus dem Leben unserer lieben Heiligen; Pfarrer Joseph Reiter, 1915 nach von FJM überarbeiteter Fassung)