Cyprian und Justina

Aus FJM-Ritter
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der heilige Cyprian und die heilige Justina

Fest

26. September


Das Leben und Wirken der heiligen Cyprian und der heiligen Justina, Märtyrer

Justina war die Tochter eines Götzenpriesters, wurde zum heiligen Glauben bekehrt, und suchte nun auch ihre Eltern für Christus zu gewinnen. Der Vater schaute inmitten von Engeln den Herrn, der ihn anredete: „Kommet her zu mir und ich will euch das Himmelreich geben.“ Beide Eltern ließen sich nun taufen. Justina selbst lebte ganz für Gott uns gelobte ewige Jungfrauschaft. Ihr größtes Werk war die Bekehrung des heiligen Cyprian, eines Zauberers und Christenhassers. Dieser wollte die Jungfrau für einen Freund durch die bösen Geister verführen, aber Justina siegte durch das heilige Kreuzeszeichen und die Anrufungen der seligsten Jungfrau. Die Teufel selbst erklärten, sie könnten ihr nichts anhaben, weil Christus neben ihr stehe. Diese Antwort verwandelte Cyprian gänzlich; er entsagte der Zauberei und wurde Christ. Beide Heilige wurden, nachdem ihnen das Feuer nichts anhaben konnte am 26. September 304 enthauptet.

Beherzigung

Herr, lass uns stets durch die Fürbitte deiner heiligen Blutzeugen Cyprian und Justina beschützt werden.

Durch die Beschwörungen der katholischen Kirche allein kann der Teufel ausgetrieben werden.




(Quelle: Gottes Heerscharen. Kurze Bilder aus dem Leben unserer lieben Heiligen; Pfarrer Joseph Reiter, 1915 nach von FJM überarbeiteter Fassung)