Irrtuemer

Aus FJM-Ritter
Wechseln zu: Navigation, Suche

Irrtümer, Irrmeinungen, Irrwege ...


  • Es heisst: Martin Luther ('einst Mönch; dann Protestler - Spalter; heiratete eine ehem. Ordenfrau, die 'Katharina von Bora' und brach somit nicht nur die Herzen vieler Seelen (von der Mutter Kirche ab), sondern auch die eigenen - und lies andere ebenfalls die - Gelübde brechen!)) habe die Bibel in die Muttersprache (deutsch) geschrieben!
  • Richtig ist: Die Erste Bibel wurde 1466 gedruckt. Die Mentelin-Bibel, von Johannes Mentelin, Schettstadt.
  • Offiziel heißt es: Die Mentelin-Bibel ist die erste der Vorlutherischen deutschen Bibeln und die erste gedruckte Bibel in einer Volkssprache überhaupt.
  • Es heißt auch: Der Katholik Gutenberg soll die erste gedruckte Bibel mit Zustimmung der Kirche im Jahr 1455 (Luther wurde 1483 geboren) gefertigt haben.

18 deutsche Auflagen der ganzen Bibel wurden gedruckt, bevor Luthers 95 Thesen im Jahr 1517 angeschlagen wurden.


Die erste flämische Ausgabe erschien 1477. Zwei italienische Ausgaben wurden 1471 gedruckt; eine katalanische kam 1478 heraus. Bei all diesen Ausgaben handelt es sich um die gesamte Bibel! Gedruckte Auflagen von einzelnen Büchern der Bibel erschienen etwas früher. Handschriftliche Auflagen der gesamten Bibel oder von einzelnen Büchern erschienen schon Jahrhunderte vorher in den Landessprachen! Der hl. Beda etwa (+ 735) übersetzte zumindest das Johannes-Evangelium ins Angelsächsische.


  • Ob Kreuzzüge oder Galilei bis hin zu Papst Pius XII. ... vieles was der römisch katholischen Kirche 'HEUTE' nachgesagt wird, entbehrt jede Grundlagen der Wahrheit. Es werden so viele Behauptungen aufgestellt, das man nur noch die Hände über den Kopf zusammenschlagen kann.

Oft, wenn unseren Kritikern eine Antwort fehlt, kommen sie genau mit diesen Vorwürfen: Kreuzzüge, Hexenverbrennung, Galilei und so weiter. Aber sie sollten erst mal die Geschichtsbücher lesen, was tatsächlich aufgezeichnet ist und wer was zu verantworten hat. Und dazu muss man nicht unbedingt in kath. Bibliotheken gehen, um sich von der Wahrheit zu überzeugen, denn diesen würde man sicher "Schönschreibung = Geschichtsverfälschung" unterstellen. Aber neutrale und unabhänigige Forscher haben Irrtümer ausgiebig aufgeschrieben, die am der kath. Kirche und ihrem Bodenpersonal unterstellt. Und das bedeutet nicht, dass die kath. Kirche bzw. ihr Bodenpersonal keine Fehler gemacht hat, nur dessen weshalb man sie anklagt - wird suggestiv manipulativ verfälscht und mediengereicht (auch durch öffentlich rechtliche) in Szene gesetzt.

  • Die moderne Fehlannahme, dass der mittelalterliche Mensch an eine scheibenförmige Erde glaubte, fand demnach erst im 19. Jahrhundert Verbreitung, vor allem aufgrund von Washington Irvings Erzählung "Das Leben und die Reisen des Christoph Columbus (1828)". (Quelle: Wikipedia)
  • Die weit verbreitete Meinung, Hexenverfolgungen seien hauptsächlich eine Erscheinung des Mittelalters gewesen, ist ebenso falsch wie die Meinung, die großen Wellen neuzeitlicher Hexenverfolgung seien vorrangig von der kirchlichen Inquisition angestrebt oder ausgeführt worden. (Quelle: Wikipedia)

Grundsatz:

  • Nicht alles was von der Geschichte erzählt wird, stimmt; nicht alles was in den heutigen Tagen geleugnet wird, entspricht der Wahrheit.
    • Stell dir vor, der Papst hätte die Verteidigung christlicher Gebiete, nicht in die Hand genommen: Wir wären heute Menschen, die fünf mal pro Tag auf den Teppich gehen müssten - und die zerstörerischen Horden des Islam (damals), sind nicht mit Watte eingezogen (Beispiel heute die radiaklislamistischen Bewegungen ...), in die Länder - den rest erspar ich mir. [im Vergleich von heute ausgewiesenen Kiegszustände, geführt von den USA, EU etc. in Fremdgebieten: Irak wurde auf Grund von Unwahrheit und Lügen bomberdiert! Und da könnte man fortsetzen!!!].
    • Das rechtfertigt nicht die Fehler, die die Menschen gemacht haben, auch nicht die Fehler von Priestern und Bischöfen und Fürsten aller Art.
    • Man muss aus der Vergangenheit lernen und die Fehler von damals heute nicht wiederholen (wollen).

Kein Verbrechen ist zu rechtfertigen, auch das Unrecht an vielen Menschen heute nicht, das im kleinen und großen Tag für Tag verübt wird: "Armut ist die schlimmste Form von Gewalt!" Noch viel schlimmer ist der Massenmord im Mutterleib und die Masse schweigt!


Auch heute kann man im Internet zahlreiche Irrlehren und Irrtümer verfolgen. Zahlreiche Bücher gibt es, die vorgeben christliche Lehre zu sein. Genau genommen haben s.g. Reformer (darunter auch (ehem.): Priester, Theologen ... der röm.-kath. Kirche) sich einem Teil der Wahrheit (den Rosinen) gewidmet, und einen Teil der Wahrheit (das Brot) ausgelassen. Man lehrt: nur vom Glauben erlöst [was nicht grundsätzlich falsch ist]! Aber wenn die Werke fehlen, ist der Glaube tot!

  • Den wahren Glauben erkennt man an den Werken, die man tut. Wer unchristlich handelt und sagt er sei Christ, so Christus: der ist ein Lügner. Der täuscht sich selbst! Es werden insbesondere bei den reformierten Gruppen Teile der Bibel, nämlich die katholischen Briefe, weggelassen. Aber auch beim Rest der von ihnen verwendeten Schrift missachten sie genau solche Punkt
  • das es schon im Alten Testament zu Gebet und Opfer für die Verstorbenen aufgerufen wurde.
  • Man kritisiert zum Beispiel die Heiligenverehrung, wie für die Jungfrau Maria, Hl. Josef usw. - selbst aber haben sie ihren Kult aufgebaut für Luther, Bonhöfer und andere. Ich halte es für widersprüchlich, gegen die Andachtsformen der kath. Kirche zu wettern, selbst aber einen eigenen Kult zu pflegen.
  • Marienverehrung wird als Widerspruch der Heiligen Schrift erklärt. Dabei hat Jesus auf die Fürsprache seiner Mutter Maria das erste Wunder gewirkt.
  • Altes- wie Neues Testament zeigen im Geiste mehr, als nur den Buchstaben, den uns Nichtkatholiken bzw. ehem. Katholiken, und wenn man sich im Gebet, mit Gott beschäftigt, offenbart ER einem auch das wahre Geheimnis der Schrift zu Maria, der Jungfrau und Gottesmutter.
  • Wenn jemand etwas nicht versteht, und daraus eine Lehre verbreitet, verbreitet man Menschenlehre und nicht Gottes Wort.
  • Man braucht nichts zu tun! Einfach nur zu Jesus sagen [jetzt unter freien Himmel, in deiner Stube]: Jesus vergib mir! Ich glaube! und schon ist alles erledigt, das Paradies gesichert. - Ich nenne es Selbsterlösung mit dem Namen Jesu. Die von Gott gegebene Gnadenordnung, nämlich die Lossprechung von der Sünde durch die Apostel = Bischof / Priester, wird völlig außer acht gelassen.
  • Diese erkennen weder die Sakramente an, noch die unermütlichen Einladungen des Himmels um Buße, Gebet und Opfer - eben um Sühneleistungen für die zahlreichen Verbrechen der Menschheit und darunter auch von solchen die sich Christen nennen.

(an anderer Stelle mehr zum Thema Gnadenordnung und der menschliche Leib als Bild der Kirche, und der von Gott gegebenen Lehre)


Weitere Irrtümer, zum Thema: Halloween usw.

Hinweis: Meine Erkenntnis zur Jungfrau und Gottesmutter Maria | Hinweis: Die neue Arche